Vergleich von Geräten für computergestützte Diagnostik

Vergleich eines originalgetreuen Sensitiv Imago mit Fälschungen, Attrappen, Nachbildungen und Abzockegeräten

Parameter Typischer Apparat Sensitiv Imago
Zusammenbau des Gerätes Zusammenbau unter Hausbedingungen oder in den Büroräumen. Davon zeugt das Fehlen von internationalen Produktionszertifikaten. Bestenfalls ein gefälschtes Zertifikat 9001. Die Produktion ist zertifiziert durch europäische Unternehmen und entspricht den internationalen Normen ISO 9001 und 13485. Der firmeneigene Qualitätsstandard 5SI übertrifft alle allgemein gültige Normen.
Für den Betrieb so hochpräziser Geräte wie Sensitiv Imago müssen mindestens die internationalen Qualitätsnormen eingehalten werden.
Komponenten
Für die Montage wird das genommen, was in den Online-Shops gerade da ist: billige und nicht immer qualitätsgerechte Komponenten. Die Komponentenpreise sind nicht ausschlaggebend. Es kommt vor allem auf das hohe Qualitätsniveau der Komponenten und den guten Ruf des Lieferanten an. Deshalb gehören zu unseren langjährigen Partnern bewährte Produzenten aus Russland, Deutschland und der Schweiz.
Programm-Registrierung
keine Die Echtheit des Programms wird durch die Registrierung in den USA und in der Russischen Föderation garantiert.
Datenbank für das Programm
Kopie eines gehackten alten Programms aus dem Jahr 1995. Regelmäßig korrigierte und aktualisierte Datenbank, die in den USA registriert ist.
Algorithmus
der Software-Funktionsweise
Sie haben gar keine Ahnung, wie das funktioniert. Der Arbeits-Algorithmus ist registriert und gehört der Unternehmensgruppe Alfa-Med.
Referenzspektren Um die Anzahl von Referenzspektren zu vergrößern, werden erfundene (nichtexistierende) Referenzen benutzt. Wahrheitsgetreu geprüfte Referenzprozesse.
Zertifizierung
Keine. Möglicherweise gibt es eine chinesische oder eine russische Lampen-Zertifizierung. Russische Föderation (RF), СЕ, FDA
Wahrheitswert der Informationen Sehr niedrig. Zugrunde liegt das Prinzip „Erraten / nicht erraten“. 86-92%*
Stabilität
des Informations-Wahrheitswertes
30-50% 96%
Generator Hochfrequenz-Generator mit Dauerlast auf den Patienten oder gar kein Patient. Schwimmender Lastgenerator, der die Frequenz in Abhängigkeit vom untersuchten Organ verändert.
Möglichkeit
der Übertragung
von Informationen auf elektronische Datenträger
Fehlt Vorhanden
Externer Vegeto-Test Eine externe Resonanzkammer. Eine Erfindung 1970er Jahre. 2 getrennte eingebaute magnetoptische Kameras
(für das Testen des Präparats und die Schaffung von Spektronosoden). Der Wirkungsgrad ist um Mehrfaches höher.
Manuelle Sensoren Aus Messing, aber häufiger gar keine. Legierung aus Titan und chirurgischem Stahl. Höhere Wahrhaftigkeit erreicht man durch das Hinzufügen von 2 zusätzlichen Kanälen, über die man Informationen bekommt.
Kalibrierung
des Trigger-Sensors
Auf einen gemittelten Wert. Einmalige Einstellungen durch den Montagefachmann beim Zusammenbau. Dreifache automatische und manuelle Kalibrierung der Sensoren je nach dem sich ändernden Magnetfeld.
Baugruppe für biologisches Feedback
Fehlt Vorhanden
Ablesen der Energiewerte Es werden nur die Werte von der linken Halbkugel des Gehirns abgelesen. Es werden mehrere physikalische Methoden genutzt. Deshalb ist es unwichtig, welche Gehirn-Hälfte dominant ist.
Baugruppe für automatische Sensoren-Kalibrierung Einstellungen durch den Elektroinstallateur auf eine einheitliche Geräteeinsatz-Region ohne Berücksichtigung der Störungen und des Magnetfeldes. Während der Programminstallation werden vom Gerät vorläufige Einstellungen ausgehend vom Magnetfeld der Erde vorgenommen. Vor jedem Programmstart erfolgt eine Feinjustierung des Komplexes.
Sensoren Ein Trigger-Sensor
oder eine Messing-Elektrode.
SBA-Sensoren (100-500 Stck.), ein Elektroden-System, QOM, biologisches Feedback.
Berücksichtigung
des Magnetfeldes
der Erde
Fehlt. Die Hersteller wissen nicht mal, wozu das Magnetfeld zu berücksichtigen ist. Es wird der Einfluss des Magnetfeldes der jeweiligen Region berücksichtigt, wodurch die Fehlertoleranz bei der Untersuchung erhöht wird.
Datenauswertung Es wird nur nichtlineare NLS-Analyse genutzt. Es wird ein Komplex für mathematische NLS-Analyse und Frequenz- und Wellenimprinting genutzt.
Fabrikationsfehler Möglich. Selbst in Betrieben wird Ausschuss produziert. Bei manueller Montage durch Handwerker ist die Wahrscheinlichkeit viel höher. Nach dem Zusammenbau wird der Apparat 10 Tage lang an einem Prüfstand unter verschiedenen Lasten und Störungsarten getestet.
Gehäuse des Gerätes Das Gehäuse stammt in der Regel von anderen radioelektronischen Geräten, die nicht für die Dämpfung spezifischer Störungen bestimmt sind. Eine originelle Methode zur Gehäusebehandlung, die es gestattet, auf Molekularaufstäubung zu verzichten.
Deaktivierung negativer Informationen
Fehlt Deaktivierung negativer Informationen gestattet es, den Bediener (Operator) vor negativen Patientenfrequenzen zu schützen und sogar bei längerer Arbeit Gesundheitsprobleme zu vermeiden.
Baugruppe des quantenoptischen Modulators
Fehlt oder dient nur als Laser-Pointer. Zur Offenlegung der abzulesenden Frequenzparameter wird ein stabileres elektromagnetisches Feld erzeugt.
Geschwindigkeitsregulierung des Informationsaustausches (Durchführung von Körpertests und Therapie)
Fehlt Die Zeitdauer des Ablesens der Informationen vom Patienten und des Testens von Präparaten lässt sich manuell regulieren.
Pegelregulierung des akustischen Signals
Fehlt Die Lautstärke in den Kopfhörern lässt sich regulieren - je nach dem Gehörvermögen des Patienten.
Frequenz- und Wellenkorrektur Nur Pseudo-MORA-Therapie. ​1 - Frequenzausgleich. Es wird zusätzlich ein Gesundheitsbild geformt. ​2 – Frequenz- und Welleneinwirkung (BRT)
Der Operator erzeugt einen Korridor für die Korrektur auf das Gewebe und zeigt auf einen konkreten Herd.
Sonstige Unterschiede Die vollständige Liste der Unterschiede und Vorteile können Sie bei unseren Fachleuten anfordern. Sie bekommen immer eine sachkundige Antwort.

* SI-Methode